Rathaus Schierke




Schierke - unser kleiner Heimatort - hat zahlreiche sehr schöne Gebäude, eines davon ist das Rathaus.

Auf einem Granitsockel erhebt sich ein farbenprächtiger Fachwerkaufsatz mit kunstvollen Schnitzereien. Sie stellen die Berufszweige der Region dar, vom Fuhrmann über den Holzfäller bis zum Tourismusgewerbe. Das Fachwerk ist mit Klinkern ausgemauert, die Balkenköpfe tragen Fresken - und das alles noch im Orginalzustand. Einheimischer Granit, einheimische Klinker, Schierker Holz - Harzer Handwerker setzten sich hier ihr eigenes Denkmal.

Dabei zeichnete sich eine solche "Schönheit" lange überhaupt nicht ab. Ein Schierker Hüttenschreiber notierte ausgangs des 18. Jahrhunderts, wohin er auch sehe "lauter Klippen und Steine", - von ein paar "so theils elenden Hütten" mal abgesehen.

Doch hundert Jahre später boomte der Fremdenverkehr - Hotels und Pensionen wurden gebaut. Der Fürst zu Stolberg-Wernigerode förderte den Umstieg vom fürstlichen Gutsbezirk (bis 1923) zur selbständigen Gemeinde. Ein angemessenes Rathaus mußte her und so wurde es von 1926 bis 1928 erbaut. Hoteliers, Pensionsbesitzer und Handwerker machten das finanziell möglich - sie ließen das Rathaus erbauen.

Heute würde man sagen sie sponserten ihr Rathaus. Es wurde groß gebaut, denn die Hotels nebenan waren ja auch sehr ansehnlich. Die historische Rathaus-Fassade und das Rathaus selbst wurden 2007 restauriert und erstrahlen in schönster Farbenpracht!

Google+TwitterFacebook
KarteBilder